(Fre)eBooks für Linux

Als Nutzer*in von Freier und Open Source Software (FOSS) beschleicht einen schon manchmal der Verdacht, die Software-Hersteller aus God’s Own Country vergessen gezielt ihre Produkte auch für Linux & Co. anzupassen. Ein Beispiel von vielen ist die eBook-Software Adobe Digital Editions (ADE) des US-amerikanischen Softwaregiganten Adobe Inc., die in der aktuellen Version lediglich für Betriebssyteme von Apple, Google und Microsoft verfügbar ist.

Linuxer*innen und eBook-Leser*innen in Personalunion haben es somit schwer, die für den Download und die Entschlüsselung von DRM-geschützten eBooks unbedingt erforderliche Software ADE auf ihrem Rechner zu installieren. Doch es gibt Hoffnung in Form der Windows-kompatiblen Laufzeitumgebung WINE und eines Plugins für die plattform-übergreifende eBook-Verwaltung Calibre, mit der aus den mittels DRM (Digital Rights Management) verriegelt und verrammelten eBooks jederzeit frei lesbare Bücher gemacht werden können.

Mit folgenden Schritten verwandeln wir unser – im vorliegenden Beispiel Debian Testing (bullseye) – GNU/Linux in einen (Fre)eBook-Reader:

  •  Für den Fall, dass wir ein 64Bit-System betreiben, muß 32Bit-Software zusätzlich erlaubt werden. Das erledigen wir im Terminal mit # sudo dpkg --add-architecture i386.
  • Anschließend installieren wir den Schlüssel für das Wine-Repository mit
    # wget -nc https://dl.winehq.org/wine-builds/winehq.key && \
    sudo apt-key add winehq.key
    .
  • Dann fügen wir die URL des Repositorys zu der Liste der Paketquellen:
    # sudo echo "deb https://dl.winehq.org/wine-builds/debian/ bullseye main contrib" >> /etc/apt/sources.list && sudo apt update.
  • Jetzt kann WINE installiert werden:
    # sudo apt install --install-recommends winehq-stable winetricks.
  • Nach erfolgreicher Installation können wir mit dem Tool ‚winetricks‘ eine Auswahl von Windows-Anwendungen installieren, unter anderem ADE 4.5 mit allem, was dazu gehört:
    # winetricks -q.
  • Sollte ADE hiernach nicht zur Verfügung stehen, muß die Windows-Version des Programms manuell von der Adobe-Website heruntergeladen werden und mit der Anwendung winecfg installiert werden:
    # winecfg.
  • Danach installieren wir aus den Debian-Paketquellen das Programm Calibre:
    # sudo apt install calibre.
  • Nun ist es an der Zeit das DeDRM-Plugin von der oben genannten Seite herunterzuladen, zu entpacken und das DeDRM-plugin-Zip-Archiv mit Hilfe des Plugin-Dialogs von Calibre einzufügen.
  • Abschließend muß das Plugin noch angepasst werden. Dazu das DeDRM-Plugin aus der Liste der Erweiterungen auswählen, auf ‚Erweiterung anpassen‘ klicken, danach den Button ‚Adobe Digital Editions ebooks‘ wählen, dann auf das grüne Plus (Schlüssel hinzufügen) klicken, einen Schlüsselnamen eingeben (z.B default_key) und die Eingabe bestätigen.
  • Nun können wir eBooks in Form einer ACSM-Datei mit ADE herunterladen, mit Calibre importieren und unverschlüsselt in einen Ordner unserer Wahl exportieren.

Eine weitere deutschsprachige Anleitung für den oben beschriebenen Vorgang befindet sich auf einer der Seiten von stellwerkprogramm.de . Wem die exorbitant umfangreiche eBook-Verwaltung Calibre für das schlichte Lesen von eBooks zu wuchtig erscheint, dem sei der superschlanke und extrem hurtige PDF/EPUB-Viewer mupdf empfohlen, der ebenfalls aus den Paketquellen vieler Linux-Distributionen installiert werden kann.